Der Elberadweg – Deutschlands beliebtester Radwanderweg

Entlang der Elbe führen verschiedene Radwege quer durch Deutschland, die den Radlern die Schönheit der heimischen Flora und Fauna näherbringen. Auf dem wohl bekanntesten Radwanderweg entlang der Elbe, dem Elberadweg, sind Spaß und Abenteuer für Klein und Groß garantiert. Der Weg ist vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) zehnmal in Folge als schönster Radwanderweg Deutschlands ausgezeichnet worden.

Der Radweg mit kulturelle Highlights

Der Radwanderweg führt von der Quelle der Elbe in den Bergen des Riesengebirges über 1.220 Kilometer bis zur Mündung des Flusses in Cuxhaven. 860 Kilometer der Gesamtlänge liegen auf deutschem Gebiet. Wie jeder Radwanderweg ist auch der Elberadweg in kleinere Etappen unterteilt, die, jede für sich, eine Reise wert sind und sich immer nah der Elbe entlang schlängeln. Jeder einzelne Abschnitt des Radweges hält für seine Besucher architektonische oder kulturelle Highlights bereit. Dazu gehören unter anderem das Elbsandsteingebirge, die historische Altstadt von Pirna und Dresden, die Porzellanstadt Meißen, die Unesco-Weltkulturerbestätten Lutherstadt Wittenberg, Gartenreich Dessau-Wörlitz, Bauhaus und Meisterhäuser Dessau, die Kaiserresidenz Tangermünde, die Dömitzer Festung, die Renaissancestadt Glückstadt, das Schifffahrtmuseum in Cuxhaven, der Nord-Ostseekanal und natürlich die Hansestadt Hamburg.

Von Lauenburg nach Hamburg

Dieses Teilstück ist circa 57 Kilometer lang und mit vielen erholsamen und schönen Pausen an einem Tag zu bewerkstelligen. Von Lauenburg, der Stadt mit der ältesten erhaltenen Kammerschleuse Nordeuropas, startet eine Naturetappe, die entlang der Hänge des Elbwaldes bis in die Technikstadt Geesthacht führt. Dort erfand Alfred Nobel das Dynamit. Heute findet sich in Geesthacht das bedeutendsten Sprengstoffwerk Europas. Der Elberadweg folgt nun einer stillgelegten Bahnlinie nach Hamburg. In der Hansestadt führt der Radweg auf Höhe der Neuen Elbbrücken derzeit noch entlang stark befahrener Straßen. Eine Verlegung auf den im Bau befindlichen Promenaden-Weg ist geplant, sodass dann bis an die Speicherstadt herangefahren werden kann. Am Hafen der Hansestadt Hamburg geht es weiter bis zur Elbfähre, die hinüber zur Insel Finkenwerder und ins „Alte Land“ führt. Das Gebiet ist vor allem durch seinen Obstanbau bekannt.

 

« zurück zur Übersicht