Schauspielhaus Hamburg

Nur wenige Gehminuten von unserem Hotel entfernt liegt das größte und renommierteste Sprechtheater Deutschlands: das Deutsche Schauspielhaus. Auf der Rückseite des Hamburger Hauptbahnhofes, im historischen und zentral gelegenen Stadtteil St. Georg, befindet sich das „weiße“ Theater, in dem 1.200 Besucher Platz finden.

Das Haus wurde auf Initiative von Hamburger Bürgern, die ein anspruchsvolles Sprechtheater für die Hansestadt planten, gegründet. Vorbild war das Wiener Volkstheater. Realisiert wurde der neobarocke Bau durch die erfahrenen Theaterarchitekten Fellner und Helmer. Die äußere Fassade schmücken Medaillons mit Büsten bekannter Poeten und Dichter wie Goethe und Schiller. Nach einjähriger Bauzeit wurde das Haus am 15. September 1900 mit Goethes „Iphigenie auf Tauris“ eröffnet. Der Zuschauerraum, dessen ursprüngliche Gestalt 1984 wiederhergestellt wurde, umfasste damals über 1.800 Plätze.

Großes Theater im Schauspielhaus Hamburg

Deutsches Schauspielhaus HamburgDie Theatergeschichte Hamburgs wurde entscheidend vom Schauspielhaus geprägt. In den ersten Jahrzehnten wurden vorrangig Shakespeare und deutsche Klassiker von Goethe, Schiller und Hebbel inszeniert. Von verschiedenen Intendanten durch die politisch bewegten Jahrzehnte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts geführt, erlangte das Deutsche Schauspielhaus unter der Leitung von Gustaf Gründgens (1953-1966) besonderen Ruhm. Gründgens setzte als Schauspieler, Regisseur und Intendant neue Maßstäbe und gab dem Theater eine neue und sichere Identität. Legendär ist seine Goethe-Inszenierung von „Faust“, die als „Hamburger-Faust“ in die Theatergeschichte einging.
Ein weiterer Höhepunkt folgte unter der Intendanz von Ivan Nagel. Der von Peter Zadek inszenierte „Othello“ bescherte dem Schauspielhaus bundesweite Aufmerksamkeit und sorgte für den größten Theaterskandal der Nachkriegszeit.
Das Deutsche Schauspielhaus wurde viermal von führenden Theaterkritikern aus Österreich, der Schweiz und der Bundesrepublik zum Theater des Jahres gewählt, zuletzt in der Spielzeit 2004/2005.

Ein Blick hinter die Kulissen

Die Stücke des Schauspielhauses werden an fünf Spielstätten (Großes Haus, Malersaal, Rangfoyer, Marmorsaal und Kantine) aufgeführt. Besonders beeindruckend ist der Besuch des Großen Hauses, das mit seinem in Rot und Gold gehaltenen, mit neobarocken Elementen geschmückten und rotem Gestühl ausgestattetem Spielhaus als einer der schönsten Theaterräume Deutschlands gilt.
Zusätzlich zum Spielplan gibt es hochkarätige Gastspiele, Ausstellungen, Performances, Theater für Kinder und Jugendliche und vieles mehr.
Abseits der regulären Theatervorführungen besteht die Möglichkeit, das Gebäude im Rahmen von Führungen zu erkunden. Ein Blick hinter die Kulissen ist auch am alljährlichen Tag der offenen Tür möglich.

Wollen Sie Ihren Aufenthalt im Hotel Senator mit einem Besuch im Deutschen Schauspielhaus verbinden? Sprechen Sie uns an: Wir helfen Ihnen bei der Auswahl und Reservierung von Karten und haben immer eine lohnenswerte Empfehlung für Ihren Theaterbesuch in der Hansestadt Hamburg.

« zurück zur Übersicht